Das Helgenstöckli am Wilhofweg

Im Religionsunterricht waren die Schüler auf den Spuren von Wegkreuzen, Kapellen und Helgenstöckli. Reto, Simon, Pascal und Patrick haben zur Wilhofkapelle folgendes notiert:

Das Helgenstöckli am Wilhofweg

"Am Wilhofweg, hinter dem Landhaus von Herrn Hugo Villiger-Tschupp, steht das Helgenstöckli. Es ist ca. 1.70 m hoch und hat ein gibelförmiges Dach, das mit Ziegeln gedeckt ist. Es ist aus Stein und Mauerwerk gebaut.
Die Öffnung auf der Vorderseite hat die Form eines kleinen Kirchenfensters. Aber statt Glas hat es ein Eisengitter. Darüber steht die Jahreszahl 1831, in diesem Jahr wurde es gebaut. Es ist der Hl. Anna geweiht.
1966 hat Herr Otto Tschupp-Horn das Helgenstöckli neu erbaut zum Andenken an seine verstorbene Frau Josy. Gleichzeitig hat er es ca. zehn Meter nach vorne versetzt. Herr Tschupp schenkte das Bildstöcklein der Kirchgemeinde Ballwil."